Ökonomie der Anpassung an den Klimawandel

Ökonomie der Anpassung an den Klimawandel

Arbeitspaket 1: Übersicht über den Forschungsstand zu Anpassungsherausforderungen in Deutschland

Ausgangslage und Ziele

Ökonomische Forschung zu Klimaanpassungspolitik ist voraussetzungsreich in dem Sinne, dass sie auf das Wissen aus vielen weiteren Disziplinen angewiesen ist. In einem hohen Maße gilt dies auch für die Forschung dieses Projektes. Um ökonomische Aussagen zu Klimaanpassung treffen zu können, ist naturwissenschaftliches Wissen über die Folgen des Klimawandels sowie die Wirkungen von einzelnen Anpassungsmaßnahmen erforderlich. Darüber hinaus bedarf es sozialwissenschaftlicher Erkenntnisse über gesellschaftliche Wirkungen von Klimaveränderungen und Anpassungspolitiken. Hierzu ist in den jeweils einzelnen Feldern bereits viel Forschungsarbeit geleistet worden.
Der Auftaktbaustein bezweckt dementsprechend, den für die Erreichung der Projektziele erforderlichen Forschungsstand aufzuarbeiten und somit  die Grundlagen für das weitere Projekt zu legen: Zum einen wird ein aktueller Überblick zur ökonomischen Anpassungsforschung in Deutschland erarbeitet und zum anderen werden die für die angestrebten Bewertungen der Anpassungsstrategien erforderlichen Daten gesammelt. Dies geschieht in drei Arbeitsschritten.

Vorgehen/Methoden

  • Im Arbeitspaket 1.1 stellt die Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung (GWS) das klimatologische Wissen über die Klimafolgen für Deutschland zusammen: Verfügbare regionale Klimaszenarien für Deutschland sollen identifiziert und systematisiert werden.
  • In Arbeitspaket 1.2 gibt das Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung einen Überblick zum Forschungsstand zu den Kosten und Nutzen der Klimafolgen sowie der Anpassungsmaßnahmen für Deutschland. Dabei wird außerdem herausgearbeitet, welche Bewertungstheorien den bisherigen Erhebungen von Kosten und Nutzen der Klimafolgen zugrundeliegen.
  • In Arbeitspaket 1.3 arbeitet die Humboldt Universität zu Berlin den Wissensstand über die institutionellen Verflechtungen sowie Akteurskonstellationen bei anpassungspolitischen Maßnahmen auf. Dabei sollen insbesondere die Grenzen der bisherigen institutionellen Analyse der Klimaanpassungspolitik aufgezeigt werden.

Erwartete Ergebnisse

Das Ergebnis dieses Arbeitsschrittes umfasst drei Arbeitspapiere, in denen der Wissensstand zu regionalen Klimaszenarien, zu den Kosten und Nutzen der Klimafolgen für Deutschland sowie zu expliziten und impliziten sozialen Regeln, die für die Anpassungspolitik relevant sind, aufgearbeitet und kritisch diskutiert wird. Diese Arbeitspapiere bilden die Grundlage für die vertiefende Arbeit in den nächsten Arbeitspaketen.